Mittwoch, 29. Mai 2013

Wildpark "Schwarze Berge", Rosengarten

Kleiner Attentäter: Steinmarder

Bei dem Wildpark "Schwarze Berge" handelt es sich um einen typischen Heimatzoo. Schwerpunkt bildet die mitteleuropäische Tierwelt. Was auf den ersten Blick für mich eher abschreckend wirkte, erwies sich beim Besuch als Stärke. Hier ist wirklich gelungen, auch weniger beachtete Tiere zu präsentieren. So hatten wir hier erstmals die Gelegenheit den berüchtigten Stein-(bzw. Auto-)Marder kennen zu lernen.

Durch die Nähe zu Hamburg-Harburg ist die Anfahrt sehr unkompliziert. Entweder über die A7 Ausfahrt HH-Marmsdorf oder die A261 Ausfahrt Tötensen und dann der Beschilderung folgen oder gleich auf den ÖPNV vertrauen.

Dachs Jan ist als Handaufzucht
tagsüber aktiv
Der Park ist ganzjährig geöffnet.

Die Kasse ist geöffnet
von April - Oktober          8.00 - 18.00 Uhr
von November - März  9.00 - 17.00 Uhr
Der Park schließt jeweils mit Einbrechen der Dunkelheit, spätestens um 20 Uhr.

Die Parkplätze sind kostenfrei.

Das Mitführen von Hunden an der kurzen Leine ist erlaubt. Sie dürfen aber während der Flugshow nicht ins  Freigehege und natürlich auch sonst nicht ins Streichelgehege hinein.

Die Eintrittspreise sind moderat.

Die Wege sind teilweise sehr steil. Daher immer an festes Schuhwerk denken.

Neben Fütterungen und Flugshows der Eventfalknerei Thomas Wamser gibt es weitere phantasievolle Veranstaltungen wie Mitte Juni das Mittelalterspektakel.

Wer sich nicht vor dem Treppensteigen scheut, kann an klaren Tagen vom Elbblickturm auch eine tolle Aussicht auf Hamburg genießen.

Weitere Highlights sind das Fledermaus-Haus, die Anlage für heimische Schlangen und das Gehege der Braunbären. Im letzten Jahr waren wir sogar dabei als ein kleiner Rothirsch auf die Welt kam.




Für das leibliche Wohl gibt es sowohl ein Restaurant am Eingang als auch in der Kunsthandwerkerhalle. Wir bevorzugen jedoch meistens einen kleinen Imbiss in der Köhlerhütte am Elbblickturm.


Das Füttern der Tiere ist teilweise - besonders natürlich im Streichelgehege - gestattet. Besonderen Spaß machen die freilaufenden Hängebauchschweine mit ihrem riesigen Appetit, die sich auch geduldig streicheln lassen.
Wer genau hinschaut,
sieht die roten Schneidezähne
Seit kurzem existiert auch in unmittelbarer Nachbarschaft ein Campingplatz mit 72 Stellplätzen (15 € pro Nacht und Stellplatz).

Die Bilder von unseren Besuchen findet ihr auf Facebook:

20122010 1 2 3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen