Mittwoch, 23. April 2014

Zoobesuche im März 2014

Ostern ist traditionell der Beginn der Zoosaison. Der milde Jahresanfang hatte hier zwar einiges vorgezogen, die Ferien sorgen allerdings immer für einen ersten Großansturm auf die Zoos und Tierparks. Der war in diesem Jahr in Bremerhaven noch stärker zu erwarten als sonst. Dem wollten wir ausweichen und setzten uns schon sehr viel früher in Bewegung.

Wenn dem Wetter nicht so ganz zu trauen ist, dann ist für uns der Bürgerpark ein guter Anlaufpunkt. Diesmal nutzte ich sogar eine Spätschicht, um davor die ersten Sonnenstrahlen für einen Besuch bei den kleinen Bentheimer Ferkeln im Tiergehege zu nutzen. Die arme Mutter hat da einen Wurf von 14 zu versorgen. (FB I, II, Flickr I,)

 
Es folgte ein Rundgang im Tierpark Petermoor, Bassum. Trotz einiger Regentropfen machte der Ausflug wieder Lust auf mehr. Die Gärtner haben einiges gestutzt und neu strukturiert. Die Beschilderung wurde teilweise aktualisiert und erneuert. Die Meißner Widder sind vom Nachbargehege bei den Kattas zu den Ziegen gezogen. Für den Nichteingeweihten: Es handelt sich um hellbraune Stallkaninchen mit Hängeohren und sie gehören zu den vom Aussterben bedrohten Haustierrassen. (FB, Flickr)



Ausgezogen sind die sibirischen Streifenhörnchen. Stattdessen flitzen jetzt chinesische Zwergstreifenhörnchen durch das vergitterte Häuschen.



Nächste Station war der Tiergarten Ludwigslust in Osterholz-Scharmbeck. Dort war der Nachwuchs der Berberaffen auf Entdeckungsstour - außerhalb ihres Geheges. Sie ließen sich gerne von anderen Besuchern mit Äpfeln und Keksen füttern. Hübsches Foto-Motiv so ohne Zäune, aber nicht gerade empfehlenswert für die Ernährung der Tiere und die Gesundheit der Besucher. So ein kleines Äffchen hat verdammt spitze Zähne! Wir begegneten ihnen aber noch öfters an diesem Tag.



Netterweise stellte sich auch die Wildkatze mal richtig ins Licht für eine Fotosession.



Auch hier habt ihr zwei Möglichkeiten alle Bilder zu sehen: Facebook und Flickr.

Letzte Station im März war der Serengeti Park Hodenhagen, der neben den schon berichteten Neuerungen auch eine neue Anlage für den Elefantenbullen Tonga hat. Die will ich hier einmal kurz im Bild vorstellen, denn der Vater von Bou Bou (heute im Zoo de la Fleche) und Nelly kann sich nun wesentlich besser präsentieren. Der ehemalige Zirkuselefant ist sehr interessiert an den Besuchern und weiß sich in Szene zu setzen.











In seiner 40jährigen Geschichte verzeichnet der Serengeti-Park eine lange Liste von über 40 Geburten bei den Breitmaulnashörnern. Die drei Kälber vom letzten Jahr - zwei Kühe und ein Bulle - erleben jetzt erstmals den Saisonstart auf der Anlage. Dabei heißt es nicht nur mit den Autos der Besucher zurecht zu kommen, sondern sich auch gegen die neugierigen Mitbewohner durchzusetzen.



Im Streichelgehege konnten wir zwei kleine Ziegenbabys auf der Welt begrüßen. Erstaunlich, wie nah die Mutter uns und die Nachbarn herankommen ließ.

Immerhin ist das Gehege eine Riesenfläche mit genügend Rückzugsbereichen für die Tiere. Das Vertrauen in die Menschen scheint aber sehr groß zu sein, wenn eine Geburt neben der Straße stattfindet.









Ihr findet die Bilder zu diesem Ausflug sowohl auf Flickr (Affenwelt, Tierwelt, MallyBu, Safari zu Fuß) als auch auf Facebook (AffenweltTierweltMallyBuSafari zu Fuß).

Und im April gingen die Ausflüge munter weiter...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen