Freitag, 23. Mai 2014

Muttertag im Zoo am Meer

Ok, schon wieder früh aufstehen. Lale hat ihren ersten Schwimmunterricht bekommen. Das müssen wir uns ansehen. Muttertag waren wir ja sowieso in dieser Richtung unterwegs und vielleicht hatten wir ja Glück und erwischten sie im Wasser. Um es vorweg zu nehmen: Bei dem norddeutschen Schietwetter wäre ich auch nicht baden gegangen. Trotzdem hat sich der Abstecher gelohnt. Es gibt da ja immer etwas zu entdecken.

Meine Güte, ist die Kleine inzwischen schon groß geworden. Und immer noch neugierig. Diesmal musste ein Ast genau unter die Lupe genommen werden. Sie nahm ihn in den Arm, kaute darauf rum (bekommt sie etwa schon Zähne?) und auch sonst spiele sie Hans Dampf in allen Gassen. Valeska behielt uns und ihre Tochter dabei immer scharf im Auge.



Die Schimpansen haben inzwischen eine neue Scheibe. Hoffentlich hält die jetzt auch den Anstürmen stand.


Die Affen selbst nahmen keine Notiz davon und amüsierten sich lieber mit einer leckeren Eisbombe.

Die Polarfüchse verschliefen den Tag lieber.

Bei den Keas konnten wir miterleben, dass so ein Tierpflegerleben auch bei Vögeln nicht so ganz ohne ist.

Die größte Überraschung wartete auf uns aber im Nordsee-Aquarium: Otto, die Krake, war munter. Das intelligente Kerlchen ist normaler Weise in der hintersten dunkelsten Ecke seines Beckens am Schlafen. Diesmal schoss er von einer Ecke zur anderen und war auch einer Fotosession gegenüber nicht abgeneigt.

Rasant so ein Kopffüssler


Nach dieser ersten Runde mussten wir dann schon wieder weiter wegen des Muttertags. Doch abends auf dem Rückweg schauten wir noch einmal kurz vorbei. Der Regen hatte auch eine kleine Pause eingelegt und so kamen wir noch zu einem schönen Bild von Mutter und Kind Eisbär.

Gute Nacht, ihr Beiden. Bis zum nächsten Mal!

Alle Fotos diesmal nur auf Flickr (Zoo, Lale und Valeska), da ich auf Facebook verschiedene Alben für den Zoo am Meer eingestellt habe. Viel Spaß bei unserer Fotosafari!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen